Heimspiel

heimspiel

Das Projekt „Heimspiel“ richtet sich an Mädchen zwischen neun und dreizehn Jahren aus Flüchtlingsfamilien, die zusammen mit ihren Familien ihre Heimat verlassen mussten und nun in einem der Flüchtlingsheime in Berlin-Reinickendorf leben. Wir wollen den teilnehmenden Kindern ermöglichen – Sorgen und schlechten Erfahrungen zum Trotz – durch unsere Projekte viele schöne Momente und kindgerechte Aktivitäten in der Gruppe und im Tandem zu erleben. Dies fördert ihre Integration – vor allem auch die emotionale Integration – in der hiesigen Gesellschaft. Gemäß dem dreigliedrigen kein Abseits!-Konzept unterstützen wir die Kinder durch Fußball, 1:1-Mentoring und der Vorstellung von Vorbildern dabei, in Berlin anzukommen und langfristig ein Teil der Gesellschaft zu werden.

Beim Fußball spielen die Mädchen zusammen mit Grundschülerinnen aus den Regelklassen in einem Team, lernen hier neue Freunde kennen und stärken ihr Selbstbewusstsein. Sie sind so Teil einer Gemeinschaft, sprechen Deutsch und haben gemeinsame Ziele. Durch das 1:1-Mentoring werden ihnen Menschen zur Seite gestellt, die sie individuell bei den ersten Schritten in die Gesellschaft unterstützen und mit denen sie gemeinsam Dinge erleben, die ihnen sonst verwehrt blieben. Sie fassen Vertrauen zu ihrer Mentorin, einer Ansprechpartnerin außerhalb des Heims und der Schule. Bei gemeinsamen kindgerechten Aktivitäten im Kiez und Berlin lernen sie spielerisch die Stadt und ihre Bewohner kennen und werden selbstbewusster und eigenständiger. Dies entlastet letztendlich auch die Eltern. Mit der Vorstellung von Rollenvorbildern zeigen wir den Mädchen Zukunftsperspektiven auf und geben ihnen die Möglichkeit, sich über ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen Gedanken zu machen. Darüber hinaus lernen sie Orte und Organisationen in Berlin kennen, bei denen sie ihre Partizipationsmöglichkeiten entdecken und wahrnehmen können.

Durch den Kontakt und den Austausch, sowohl zwischen den Kindern als auch den ehrenamtlichen Mentorinnen und den Flüchtlingsfamilien, fördern wir ein friedliches Miteinander im Kiez und auch den Austausch zwischen verschiedenen Lebenswelten in Berlin.

 

film  Film ab!