Startseite » Neuigkeiten » Erfahrungsbericht

Family on Tour 2019

Erfahrungsbericht von Jasmin Azar,
Organisatorin und Leiterin der Familienreisen

September 2019

Nicht nur die jüngeren Teilnehmer*innen unserer Programme wünschen sich gelegentlich, abseits des Berliner Trubels Zeit in der Natur zu verbringen, sich und andere besser kennenzulernen und neue Dinge auszuprobieren, auch ihre Eltern melden sich oft bei uns. Vielen Familien fehlt aber oftmals das nötige Geld oder auch das Angebot, gemeinsam auszuspannen. Umso schöner war es deshalb, als wir vom Jugendamt Reinickendorf die Möglichkeit erhielten, eine partizipativ gestaltete Reise für Familien mit und ohne Fluchterfahrung umzusetzen! Ziel der Reise sollten neben Erholung und Entspannung auch neue Impulse für die gemeinsame Gestaltung des Familienlebens und eine Erweiterung der sozialen Netzwerke der Familien sein.

Bei zwei Vorbereitungstreffen konzipierten wir mit zehn Familien, die sich teilweise untereinander bis dahin nicht kannten, ein vielseitiges, familienfreundliches und naturnahes Programm. Und trotz zwei unterschiedlicher Gruppen zeigte sich, was allen wichtig war: Zeit mit der Familie verbringen, gemeinsame Ausflüge, Angeln, Grillen, kreative Angebote und gemeinsames Kochen und Backen. All diese Wünsche konnten wir dann im Herbst 2019 an zwei Wochenenden mit insgesamt 10 Familien im idyllischen Kagel, unseren bereits wohlbekannten Sommercamp-lieblingsort erfüllen. Umrahmt wurde das Programm vom gemeinsamen Jurte-Aufbauen, die wir dann für gemütliche Treffen nutzen konnten und Film- und Singabenden, an denen einzelne Familienmitglieder ihre Talente zum Besten gaben. In der anschließenden Evaluation war das Ergebnis dann auch eindeutig: Alle Familien wünschen sich eine Fortsetzung und würden an ähnlichen Angeboten teilnehmen.

Das sagen die Teilnehmenden

Hier noch ein paar Zitate der Teilnehmenden und Impressionen der gemeinsamen Tage:

„In Syrien hatten wir ein kleines Ferienhaus in den Bergen. Mein Mann und ich waren so oft wie möglich dort und haben die ganze Nacht die Sterne angeschaut, Tee getrunken und geredet. In Berlin sind wir beide so beschäftigt, dass wir fast keine Zeit füreinander haben und am Wochenende sind wir dann zuhause in unserer kleinen Wohnung. Das ist das erste Mal seit 6 Jahren, dass ich gemeinsam mit meinem Mann den Sternenhimmel und den Sonnenaufgang betrachte. Deshalb gehen wir so spät schlafen uns stehen so früh auf!“

Ein Kind berichtet: „Das ist das erste Mal, dass ich mit meinen Eltern und meinen Geschwistern zusammen in den Urlaub fahre!“

Beträge nach Kategorien