Zu Besuch in der Zukunftswerkstatt der Quäkersiedlung »

Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren, die den Weg in Freizeiteinrichtungen im eigenen Kiez nicht finden, haben oft hohe Hemmschwellen und ihre Kenntnisse bezüglich außerschulischer Angebote sind gering. Deswegen arbeitet kein Abseits! e.V. seit 2011 eng mit Schulen und der Schulsozialarbeit sowie Flüchtlingsunterkünften zusammen, um die Kinder dort abzuholen, wo sie sind. Für das Freizeit- und Bewegungsangebot für Kinder in der Quäkersiedlung waren wir an drei Nachmittagen an der Reineke-Fuchs-Grundschule zu Besuch, um gemeinsam mit Kindern aus der 4.-6. Klasse Bewegungs- und Freizeitangebote aus dem Kiez zu entwickeln.

Insgesamt 15 Kinder nahmen an den drei Nachmittagen der Zukunftswerkstatt teil.  Am ersten Nachmittag stand die Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation des eigenen Wohnumfelds im Fokus. Dies wurde spielerisch mit einer großen Karte vom Kiez und einem interaktiven Kiezfotorätsel umgesetzt. Darauf aufbauend erstellten die Kinder einen Forderungskatalog. Diese Ideen wurden in allen 4. – 6. Klassen präsentiert. Mit 120 Schüler*innenstimmen konnten so am zweiten Nachmittag mit Hilfe der DesignThinking Methode die beliebtesten Ideen schon einmal wahr gemacht und spielerisch mit selbst gebastelten Puppen vor der Kamera umgesetzt werden. Das alles geschah ganz unter dem Motto: “Heute ist alles möglich!”.

Am dritten Nachmittag versuchten sich die Kinder gemeinsam mit dem Team von kein Abseits! e.V. in der Projektplanung: „Welche Schritte bis zur Ausführung der Angebote müssen gegangen werden? Was könnten Herausforderungen sein und wie können wir diese überwinden?“ Die Schüler*innen fiebern schon eifrig allem, was im Jahr 2019 passiert, entgegen – und sind schon sehr gespannt darauf, in welcher Form ihre Wünsche für den Kiez umgesetzt werden!