Startseite » Neuigkeiten » News

kein Abseits!-Teamtage in Brandenburg

2. April 2020

Anfang März, als das Coronavirus noch nicht unser aller Alltag dominierte, verschwanden wir mit unserem kein Abseits!-Team wieder in eine “Teamauszeit” im wunderschönen Paretz an der Havel.

Wie in den letzten Jahren üblich wurde die gemeinsame Zeit genutzt, um die Jahresplanung anzugehen, Ideen für zukünftige Projekte zu sammeln und uns gegenseitig noch besser kennenzulernen. Dinge eben, die während des normalen Büroalltags untergehen. Neu war im Vergleich zum Vorjahr die Teamkonstellation, mit der wir anreisten: Dieses Mal leider ohne Clara, Cati und Ines, dafür aber mit gleich fünf neuen Mitarbeiter*innen im Gepäck. Sowohl Wiebke, Tanja und Alena, als auch unsere beiden neuen studentischen Mitarbeiter*innen Kaline und Fabi waren zum ersten Mal mit dabei. Kleiner Wehrmutstropfen war in diesem Jahr allerdings das Fehlen von Hundewelpen. Hatte uns sonst immer ein Rudel kleiner, tapsiger Spielgefährten begrüßt, fiel die gebündelte Aufmerksamkeit nun auf unser neuestes Teammitglied und Tanjas stetigen Begleiter Chewie! 

Nicht nur für unsere fünf Paretz-Neulinge, sondern auch für den Rest des Teams stand erneut ein Stärkentest an, lag der erste Testdurchgang doch schon knapp zweieinhalb Jahre zurück. Angeleitet durch Christine konnten wir in einem ganztägigen Workshop feststellen, dass wir uns auch in neuer Besetzung wunderbar gegenseitig ergänzen.

Die beiden Gründer*innen der Zukunftswerft und des PEP (Programm Engagement mit Perspektive) Christine und Dennis stellten uns wieder einmal ihre eigenen vier Wände und ihre Expertise zur Verfügung und boten uns damit tolle Bedingungen für produktive Teamtage. Vielen lieben Dank an dieser Stelle, wir fühlen uns immer sehr wohl bei euch und sind gespannt, wie der „Exkubator“ im nächsten Jahr aussieht!

An Tag zwei standen neben einem von Kaline und Tanja angeleiteten kooperativen Teamspiel und weiteren kleineren Workshops vor allem die Planung des aktuellen Kalenderjahres und das Berichtswesen im Vordergrund. Aufgaben, die schon länger anstehen und jetzt endlich gemeinsam mit dem ganzen Team angegangen werden konnten. Nach erfolgreichem Schaffen wurden die letzten Stunden des Tages für diverse Spiele genutzt und beim Plausch und Tratsch erfuhr man darüber hinaus noch die ein oder andere bis dato unbekannte Geschichte der unterschiedlichen Teammitglieder!

Nach dem kollektiven Frühstück an Tag drei wurde das Paretz-Erlebnis durch einen traditionellen Spaziergang entlang der Havel abgerundet. Hier hatte jeder noch einmal die Möglichkeit, die letzten beiden Tage zu reflektieren und für sich einzuordnen.

Insgesamt hatten wir super produktive Tage, in denen wir viel Kraft und Motivation sammeln konnten, um die kommenden Aufgaben zu bewältigen!

Beträge nach Kategorien