Eine vielfältige Reise – Erfahrungsbericht eines ehemaligen kein Abseits!-Praktikanten »

Im März/April absolvierte Bastian im Rahmen seines Studiums ein Praktikum bei uns und teilt heute mit euch seine Erfahrungen: 

“Sonnenstrahlen erwärmen das Gesicht und die Vögel zwitschern, während tiefe Atemzüge meine Lunge mit Sauerstoff füllen. Der Blick schweift auf eine Gruppe von Kindern, welche aufgereiht an einer Linie, die durch eine Fuge zwischen den Steinfliesen markiert wird, stehen. Die gemeinsamen Rufe der Kinder durchbrechen das Vogelgezwitscher. „3, 2, 1 und los!“ Schon segeln unzählige Papierflieger aus den Händen der Kinder und fliegen gen Himmel.”

Dies ist nur ein winzig kleiner meiner Eindrücke, welche ich nach meinem Praktikum bei kein Abseits! in meinen Erinnerungen trage und sicherlich nicht mehr so schnell vergessen werde. Aber zunächst erst einmal zurück zum Anfang der Geschichte: An meinem ersten Praktikumstag war ich etwas aufgeregt, denn seien wir mal ehrlich, wer ist das nicht zu Beginn einer neuen Arbeit. Dennoch verflog die Aufregung quasi direkt, als ich im Büro willkommen geheißen und mir alles in Ruhe gezeigt sowie abgesprochen wurde.

Wer dabei nur hierarchische Firmenstrukturen gewohnt ist, stößt bei kein Abseits! glücklicherweise auf Granit, da Transparenz und Mitsprache zu zentralen Aspekten der Teamarbeit und der Philosophie des Vereins gehören. Ich selbst konnte entscheiden, welche Aufgabenbereiche ich besonders intensiv kennenlernen wollte und wurde dabei immer wieder motiviert, meine eigenen Interessen einzubringen. Die Stimmung im Team ist einfach beflügelnd, sodass es zu keiner Zeit eine Anstrengung für mich war, auch eine Arbeit der anderen zu übernehmen.

Nun zu dem Hauptaugenmerk meines Praktikums – die Arbeit mit dem „Spiele-Star“: Für mich definitiv eine fast durchweg positive Aufgabe, da zum einen der Sinn, der hinter der Projektidee steht, mir das Gefühl gab, eine wirklich wertvolle Arbeit zu machen. Zum anderen haben die Begegnungen mit den Kindern und den Familien in den Unterkünften mein Leben bereichert. Mit vielen Erfahrungen, in unzähligen Situationen und den Emotionen, die mit der Freude des gemeinsamen Spielens sichtbar werden.. . Ob beim Basteln aufgrund des schlechten Wetters oder dem gemeinsamen Seilspringen an der frischen Luft, ein Spiele-Star-Einsatz ist immer ein dynamisches Erlebnis, welches durch seine Unvorhersehbarkeit und Vielfalt begeistert.

Vielfalt ist für mich das Stichwort meines Praktikums geworden! Ob aufgrund der unterschiedlichen Begegnungen, der variantenreichen Spielemöglichkeiten, welche sich das Team rund um kein Abseits! immer wieder einfallen lässt und zu guter letzt die verschiedenen Projektaufgaben, die mir einen Einblick in unzählige Aspekte eines solchen sozialen Vereins geben konnten. Letztendlich konnte ich innerhalb meines nur knapp sechswöchigen Praktikums unheimlich viel über die Organisation und Gestaltung des Vereins lernen sowie Ideen zur pädagogischen Arbeit mit Kindern und meinem späteren Berufswunsch generell sammeln. Zusätzlich habe ich in den Begegnungen mit dem Team und den Kindern neue Freunde gewonnen, welche ich immer wieder gerne besuchen werde und wie schon erwähnt nicht mehr vergessen werde.

Die Arbeit im Verein ist in meinen Augen eine sehr wichtige, welche mir gezeigt hat, wie bedeutsam und auch belebend ehrenamtliche Arbeit ist. Der „Spirit“ der Philosophie von kein Abseits! zieht sich durch alle Bereiche und ist für mich keineswegs selbstverständlich, weshalb ich sehr glücklich bin, gerade hier gelandet zu sein!

Auch an meinem letzten Tag, wo die Papierflieger langsam Richtung Boden segelten und kaum der nächste Wurf erwartet werden konnte, bin ich sehr froh, diese Erfahrungen gemacht haben zu können. Am Ende zeigt auch meine Sentimentalität, die mich in der Mittagssonne ein bisschen ergriff, da mein nächster Einsatztermin auf Grund von Univerpflichtungen vermutlich erst mal nicht absehbar ist, wie nahe mir die intensive Zeit bei kein Abseits! gegangen ist.

“Ich steige an meinem letzten Tag in den „Spiele-Star“-Bus ein und denke mir – Praktikum bei „kein Abseits!“?! –  jederzeit wieder!!”

Ganz großen Dank für die unvergessliche Zeit und auf ein schnelles Wiedersehen 🙂