Mentoringaustausch in Barcelona »

Anfang März entflohen unsere Koordinatorinnnen Jasmin uns Clara dem tristen Berlinwetter und machten sich, natürlich rein beruflich, auf den Weg nach Barcelona, um dort im Rahmen eines „Job Shadowing“ Programms Mentorenprojekten vor Ort über die Schulter zu schauen. Diese spannende Möglichkeit ergab sich aus einer Idee im Rahmen des „Migration European Mentoring Summit” zur Vernetzung von Mentoring-Programmen zum Thema Migration. In diesem Rahmen waren die beiden bereits im Herbst in Hamburg zu einem ersten Treffen und hatten auch schon Besuch aus Prag.

In Barcelona wurden Clara und Jasmin von Merce Garet von der Organisation „Punt de Referencia” in Empfang genommen, die zu Beginn und zur Orientierung erst einmal eine spannende kleine Tour durch das Barrio el Raval, in dem die Organisation ansässig und aktiv ist, gab. In diesem Zusammenhang viel vor allem die Offenheit und Solidarität der Barcelonier auf, die z.B. mit Projekten wie „Punt de Referencia” junge Menschen aus der ganzen Welt dabei unterstützen, in Spanien Fuß zu fassen und ihnen eine gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Zwar ist die Zielgruppe eher etwas älter, nichtsdestotrotz konnten viele Vergleiche, aber auch viele Unterschiede in der Arbeit von Mentoring mit jungen Menschen gezogen werden. So berichtete Merce von einem Projekt, bei dem junge unbegleitete Flüchtlinge bei Familien auf dem Dorf untergebracht und in die sozialen Strukturen eingebunden werden und dann vor Ort eine Ausbildung beginnen, eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Im Anschluss an diesen interessanten Austausch trafen Clara und Jasmin außerdem Regionalkoordinatorin Marta Lopez, die verschiedene Mentoringprojekte in Barcelona und dem Umland begleitet und betreut. Auch hier ergaben sich spannende Gesprächsthemen, vor allem über den Nutzen digitaler Applikationen zur Mentorensuche und Tandembegleitung, die in Barcelona gerade in der Beta Version ausgetestet werden. Zusammen besuchten sie im Anschluss noch das ortsansässige „Nightingale” Projekt, dass in eine große Organisation mit Nachbarschaftszentrum eingebunden ist. Hier war es besonders spannend, Mentoring als einen Teil eines größeren Angebots wie Fahrradwerkstatt, Computer- und Sprachkurse oder auch Unterstützung bei der Ausbildungssuche kennenzulernen.

Mit vielen neuen Eindrücken und Ideen verabschiedeten sich Clara und Jasmin nach einem kurzen Abstecher zum Strand dann wieder nach Berlin und sind dankbar für die tolle Möglichkeit, einmal andere Projekte unter anderen Bedingungen kennenzulernen.