1. Startseite
  2.  » 
  3. Informieren
  4.  » 
  5. Lösungsansatz
  6.  » Sport & ErlebnisPage 2

Sport & Erlebnis

Bewegung und Spiel tun gut – gerade Schülerinnen und Schüler brauchen nach dem Unterricht Gelegenheiten, um sich auszutoben und Spaß zu haben als wichtigen Ausgleich zum Schulalltag. Zudem sind Sport und Spiel in der Gruppe sehr wirkungsvoll: Begegnungen werden ermöglicht, ein respektvoller Umgang miteinander erlernt und wichtige Kompetenzen gefördert.
Wir gehen direkt an Schulen und Geflüchtetenunterkünfte und erreichen dort Kinder, die nicht unbedingt von allein außerschulische Angebote wahrnehmen würden. Über Sport AGs, unser Spielmobil und bei Ferienfreizeiten lernen wir uns kennen und bauen Vertrauen auf. So können wir eine Brücke schlagen zu anderen Angeboten von kein Abseits! oder anderer Vereine und Einrichtungen im Sozialraum.
Unsere Gruppen-Freizeitangebote entwickeln wir dabei am liebsten zusammen mit den Kindern und Jugendlichen. Aktuell setzen wir verschiedene Sport AGs an drei Reinickendorfer Grundschulen sowie weitere offene Freizeitangebote im Sozialraum um. Mit Fußbal, Segeln, Tanzen, Boxen, freies Spiel und Gaming u.v.m. ist für jede*n etwas dabei. Mehr Informationen dazu findest du bei unseren Projekten.

Projekte im Bereich Sport & Erlebnis

Segelangebot

Segelangebot

Im Rahmen eines betreuten Segelangebots wird eine Gruppe von Kindern aus dem Reinickendorfer AVA-Kiez zu einem wöchentlich stattfindenden Segelangebot am Tegeler See in den Sommermonaten begleitet.
Spiele-Star

Spiele-Star

Mit unserem „Spiele-Star“-Mobil schaffen wir in räumlicher Nähe zu bestehenden Geflüchtetenunterkünften im Bezirk Berlin-Reinickendorf Orte für freizeitpädagogische Spiel- und Sportangebote.
Spiele-Star / SmaF

Spiele-Star / SmaF

Im Rahmen des Projekts Spiele-Star / SmaF werden zwei neue Spielmobil-Einsatzorte in den Bezirken Berlin-Reinickendorf und Berlin-Mitte ermöglicht für freizeitpädagogische Spiel- und Sportangebote.

Einblicke in die Arbeit unseres Spiele-Stars

Erfahrungsberichte unserer Freiwilligen