Philosophie

philo

kein Abseits! e.V. ist ein freier Träger, gegründet von Menschen, die einen Beitrag zur Bereicherung der Bildungslandschaft leisten möchten. Alle im Verein tätigen Menschen betrachten mit Sorge die Kluft zwischen anspruchsvoller werdenden Zukunftsaufgaben und der Realität der Bildungslandschaft.

Die vom Verein initiierten Projekte bezeichnen wir als sogenannte Integrationsprojekte. Integration ist jedoch nicht nur auf den Migrationshintergrund zu reduzieren. kein Abseits! e.V. distanziert sich davon – wie oft in der öffentlichen Debatte pauschalisiert – alle schulischen und gesellschaftlichen Probleme auf die Heterogenität der Gesellschaft bzw. der ausländischen Wurzeln großer Teile der Berliner Bürger zu reduzieren. Oft werden mangelnde Sprachkenntnisse der „MigrantInnen“ als Ursache für die schlechten schulischen Leistungen deklariert, obgleich es auch genügend deutsche Kinder gibt, die auf große Schwierigkeiten während ihrer Schullaufbahn treffen.
Die größte Hürde in unserer Gesellschaft ist nicht der Migrationshintergrund, sondern die soziale Herkunft. Nach wie vor ist es in Deutschland fast unmöglich, ohne Unterstützung in der Gesellschaft aufzusteigen. Dies betrifft sowohl deutsche Kinder als auch Kinder nichtdeutscher Herkunft.

Deshalb geht es uns bei kein Abseits! e.V. vielmehr darum zu mehr Bildungsgerechtigkeit beizutragen und Schülerinnen und Schülern wichtige und kostbare Impulse für eine bessere Zukunft zu vermitteln, damit auch diese ihre Chancen wahrnehmen und nicht ins Abseits geraten. Hier setzen wir mit kein Abseits! e.V. an und leisten unseren Beitrag, indem wir Begegnungen ermöglichen, die im Leben einer Schülerin/eines Schülers sowie im Leben einer Studentin/eines Studenten wertvolle Spuren hinterlassen und durch diesen Anstoß die Beteiligten oft nachhaltig beeinflussen. Zu diesem Zweck schaffen wir Bildungsnetzwerke zwischen Schulen, Universitäten, Stiftungen und dem Berufsleben, um einem Raum zu schaffen, in dem sich die Beteiligten vorbehaltlos begegnen und austauschen können. Besonders wichtig ist uns dabei, dass man sich auf einer Augenhöhe begegnet und voneinander lernt.

Mehr dazu