Mete-Ekși-Preis 2013 vergeben

Am Samstag, den 16.11.2013 wurde zum 22. Mal der Mete-Ekși-Preis vergeben. Dieses Jahr wurden zwei Schulen für ihr Engagement für ein friedliches Miteinander geehrt.

Gloria führte die diesjährige Preisverleihung anlässlich des 22. Todestages von Mete Ekși durch. Mete Ekși war nach zweiwöchigem Koma am 13.11.1991 an seinen Verletzungen, die ihm in einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen mit einem Baseballschläger zugefügt wurden, verstorben. Der Mete Ekși – Gedenkfonds wurde kurz darauf von der GEW und dem türkischen Elternbund eingerichtet, um alljährlich das Engagement in Berlin gegen Extremismus und Gewalt zu ehren und an Mete Ekși und sein Vermächtnis zu erinnern.

Der zweite Preisträger war die Gebrüder-Montgolfier-Schule (Gymnasiums) aus Oberschöneweide. Sie wurden für ihr mutiges Statement gegen rechte Gesinnung im Kiez gewürdigt, das sie in einem offenen Hoffest und dem selbst entwickelten Theaterprojekt  „Rattenfänger“ gezeigt hatten. Das Motto lautete „Wir bekennen Farbe für Zivilcourage“.

Als erste Preisträger wurden die Schüler_innen der Klasse 6a der Fichtelgebirge-Grundschule aus Kreuzberg für ihr Medien-und Kunst-Projekt „Äpfel und Granaten – Mein Ich geht durch deinen Laden – Toleranz suchen“ ausgezeichnet. Die Schüler_innen haben sich mit ihrem Kiez und dem Thema Toleranz künstlerisch auseinandergesetzt. Dafür hatten sie Gewerbetreibende und einen Pastor nach ihrem Verständnis von Toleranz befragt, einen Film gedreht und diese Außenkontakte für eine öffentliche Kunstausstellung genutzt. Auf der Seite der Fichtelgebirge-Grundschule findest du den Film zum Projekt.

Als Vorjahrespreisträgerin mit kein Abseits! e.V. ließ Gloria die jungen Engagierten ausführlich zu Wort kommen, so dass das Publikum einen anschaulichen Eindruck über die MacherInnen und ihre Ideen erhielt.

Kurze Eindrücke von der Preisverleihung sind auch in der RBB-Abendschau gezeigt worden.